London: 29. Mai bis 2. Juni

  • Moin zusammen!


    Wie wohl allerseits bekannt, enstehen im Frühsommer dank der Feiertage immer mal wieder lange Wochenenden. Somit ergibt sich immer mal wieder die Möglichkeit für einen kleinen Ausflug in Europa. Wir nutzen das erste Feiertagswochenende (anlässlich Christi Himmelfahrts) für einen Trip nach London. Einer der Gründe war, dass es eine der seltenen Möglichkeiten war, die Freitagabend Ankunftswelle der Chinesen mitzunehmen, die uns sonst aufgrund der Arbeit immer verwehrt bleibt. Noch dazu kann man zu dieser Zeit endlich mal die AZAL B788 am Abend ordentlich mitnehmen, die sonst um 21:05 halt einfach zu spät kommen.


    Mittwoch - 29. Mai:

    Aufgrund der spontanen Planung entschieden wir uns für den EasyJet Flug 2176 ab Dortmund nach Luton. Binnen knapp einer Stunde ging es dann ereignislos aus den beinahe 30 Grad in die verregneten 15 Grad... Welcome to the UK!

    Pflicht (und ein großes Erlebnis) war am Abend jedoch der Besuch im Pub anlässlich des Europa League Finales zwischen Arsenal und Chelsea.


    Donnerstag - 30. Mai:

    Der Tag begann recht bewölkt, sodass man sich auch mal ausschlafen konnte. Da weder Verkehr, noch Wetter drastische Besserung versprachen, hatten wir endlich mal Zeit den Hampton Court Palace im Südwesten der Stadt zu besuchen. Blieb uns dies nun sehr lange aufgrund meines Hobbys oder anderen Programmpunkten verwehrt, gelang es uns nun schließlich ein paar Stunden dort zu verbringen - im Anschluss einige Impressionen vom Besuch...



    Nach dem Besuch im Palast endete der Tag bereits, sodass ich mehr Hoffnung in den Nächsten setze.


    Freitag - 31. Mai:

    Nachdem sich am Morgen der Besuch von El Als Retro anbahnte, war bereits klar, dass dieser Tag wieder unserer Freizeitaktivität gewidmet werden sollte. Da diese Maschine bisher immer ein Katz und Maus Spiel mit uns gespielt hat, selbst als wir in ihre Heimat Israel reisten, wollten wir die Gelegenheit ergreifen und so begaben wir uns gegen Mittag raus nach Heathrow. Aufgrund des mangelnden Lichtes begaben wir uns ans Terminal 2, nachdem wir vorher an der Nordbahn die El Al verpasst atten, da diese im Süden runterging. So zeigten sich folgende Objekte vor dem T2...




    Besser als kein Bild, aber das muss nochmal verbessert werden...





    Als das Licht im Laufe des Nachmittags wieder vermehrt und stärker durchkam, machten wir uns auf den Weg zum T5, um von dort die Mauritius A339 beim Abflug zu erlegen. Dieses Projekt glückte eher schlecht als recht:


    Doch es war keine Zeit zum Ärgern, da sich so langsam die Chinesen näherten. Deshalb brachen wir auf zur Hatton Cross Fußgängerbrücke, was wir nicht bereuen sollten:








    Zwischenzeitlich zog auch mal ein Wolkenband durch, das Licht wurde somit schwächer, doch alles in allem wollte ich mich nicht beschweren:








    Das Freitagstrio:




    Anschließend machten wir uns wieder auf in die Stadt


    Samstag - 1. Juni:

    Wir starteten nach dem Frühstück zum Flughafen, da sich im Laufe des Vormittags zwei British Retros ganz fotogen bewegen sollten. Zum Einschießen gab es jedoch zuerst folgende Flieger...




    ...ehe dann die Landor folgte - ausbaufähig allemal:


    Im Anschluss bewegten wir uns weiter gen Südbahn Abflugspot...


    ...wo als erstes der Air Belgium A340 abgelichtet werden sollte:






    Danach erhoben sich einige minder spannende Flugzeuge gen Himmel, bis dann endlich - mit mehr als einer Stunde Verspätung - der Negus Jumbo die Räder vom Boden löste:



    Ganz zufrieden, jedoch in noch größerer Vorfreude auf die Abendsession, begaben wir uns wieder in die Stadt, die bekanntlich auch einiges zu bieten weiß:




    Doch nun hieß es wieder Abfahrt, schließlich wollten wir die Abendwelle nicht verpassen. Aber da hatte ich die Rechnung ohne das Wetter gemacht, was für zwei Stunden ein Schleimband vor die Sonne legte, sodass alle Flieger im tristlosen grau einschwebten:


    [imghttps://abload.de/img/img_8690ytkfu.jpg][/img]







    Verärgert traten wir den Rückweg in die Stadt an, das Champions League Finale sollte ja auch nicht ausbleiben.

    Sonntag - 2. Juni:

    Der Abreisetag stand an und so machten wir uns per Stansted Express raus zum Ryanair Hub, wo man doch noch ein paar Bildchen machen konnte...



    ...ehe wir uns in die Lüfte schwangen - entschuldigt die Unschärfen, die habe ich den Fensterscheiben zu verdanken:





    Aus dem doch etwas frischerem Londonwetter begaben wir uns wenig später doch in den Sinkflug ins 35 Grad heisse Deutschland:


    So, das war es mal wieder. Ich hoffe, dass Euch der Bericht gefallen hat und ihr beim nächsten Mal wieder dabei seid.


    Bis dann,

    VG Severin

Comments