SunExpress steuert kraftvoll die Zukunft an

  • Auch das Jahr 2009 brachte kräftige Zuwächse – Fast 5,6 Millionen Fluggäste
    Umsatz der Tochter von Lufthansa und Turkish Airlines erreicht 429,6 Millionen Euro
    Flotte wächst im Jahr 2010 auf 25 Flugzeuge des Typs Boeing 737-800
    Ein besonderer Jet zum 20. Geburtstag und zum europäischen Kulturstadtjahr



    SunExpress hat auch das für die Airlines generell schwierige Jahr 2009 mit Erfolg abgeschlossen und geht kraftvoll mit Expansionsplänen in die Zukunft. Die Fluggesellschaft mit ihren drei Drehscheiben Antalya, Izmir und Istanbul konnte das Passagiervolumen gegenüber dem Vorjahr um 32,2 Prozent von 4,23 Millionen auf 5,59 Millionen Fluggäste (2009) steigern und auch die Zahl der Flüge von rund 30.000 auf 39.500 erhöhen. Der Umsatz erreichte mit 429,6 Millionen Euro Rekordhöhe (plus 4,8 Prozent nach 409 Millionen im Jahr zuvor). Die Zahl der Flugzeuge in der SunExpress-Flotte stieg von17 auf 20 Jets und die der Beschäftigten im Unternehmen von 1.056 auf nunmehr 1.297 (Stichtag: Ende 2009).

    „SunExpress hat ein ereignisreiches Jahr 2009 hinter sich und geht optimistisch die Zukunft an. Wir konnten auf den internationalen Routen unsere Marktposition festigen und teilweise ausbauen. Gleichzeitig haben wir im türkischen Inlandsverkehr viele neue Fluggäste hinzu gewonnen, einmal durch eine ganze Reihe neuer Strecken, aber auch durch höchst attraktive Preise, die viele Menschen in diesem großen Land dazu motiviert haben, das Flugzeug als Transportmittel zu wählen. Ausschlaggebend für unser Wachstum waren dabei die drei SunExpress-Drehscheiben Antalya, Izmir und Istanbul – dieses System hat sich überraschend gut etabliert“, so Paul Schwaiger, SunExpress-Geschäftsführer vor der Presse in Istanbul.

    Investitionen in potenzielle Märkte
    Sein Kollege Haci Say kommentiert. „In diesem Jahr konzentrieren wir uns besonders darauf, unsere neue und dritte Heimatbasis Istanbul als internationales Tourismusziel weiter zu stärken. So bleiben wir unserer ursprünglichen Mission, Touristen in die Türkei zu fliegen, weiter treu und erweitern diesen Auftrag der Gesellschafter nach Antalya auch auf Izmir und Istanbul.

    Drei starke Drehscheiben – Marktführer in Antalya

    Das größte Aufkommen entfiel 2009 auf die Heimatbasis Antalya, dort wo SunExpress vor 20 Jahren gestartet war. Die Airline erzielte in „AYT“, dem Zielflughafen für das große Feriengebiet der gesamten Türkischen Riviera, über 2,4 Millionen Passagiere und damit einen Marktanteil von 13 Prozent. SunExpress ist heute unangefochten Marktführer in Antalya. Während in Izmir 1,5 Millionen Fluggäste erreicht wurden, waren es in Istanbul SAW (Airport Sabiha Gökcen) bereits 1,6 Millionen – die neue Drehscheibe entwickelt sich mit außergewöhnlich starken Zuwachsraten. Mit einem Marktanteil von rund 30 Prozent auf diesem neuen Istanbuler Airport im asiatischen Teil der Stadt ist SunExpress die Nummer zwei unter allen Fluggesellschaften, die Istanbul SAW anfliegen.

    Ziel für 2010: 500 Millionen Euro Umsatz
    Im Jahr 2010 will die Airline weiter wachsen und ihre Flotte auf 25 Flugzeuge, alle vom Typ Boeing 737-800, ausbauen. Das gesamte Sitzplatzangebot wird dann 4.725 Platze betragen. Angestrebt wird eine Anzahl von sieben Millionen Passagieren bei rund 50.000 geplanten Flügen. Der Umsatz soll im laufenden Geschäftsjahr auf 500 Millionen Euro steigen und auch die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird sich auf gut 1.300 erhöhen.

    Boeing737-800 als Botschafter über den Wolken
    Die deutsch-türkische Airline SunExpress wird in diesem Jahr 20 Jahre alt und feiert dieses Ereignis auf ganz besondere Art und Weise: Anlässlich des Jubiläums hat die Tochter von Lufthansa und Turkish Airlines eine Boeing 737-800 mit einer besonderen Bemalung versehen, die der Stadt Istanbul gewidmet ist und auf künstlerische Art und Weise die Verbindung zwischen verschiedenen Kulturen demonstriert. Ab 27. Februar 2010 wird das Flugzeug fünf Jahre lang als Botschafter der Bosporusmetropole, die in diesem Jahr eine der Kulturhauptstädte Europas ist, zwischen Europa und der Türkei verkehren.

    Neue Bemalung bei Lufthansa Technik
    Die Gestaltung des 39 Meter langen Jets in den Hamburger Hallen von Lufthansa Technik geschah ebenfalls in interkulturellem Umfeld: Kunststudenten der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg als auch der Technischen Universität Yildiz bemalten die Boeing mit ihren „Impressionen von Istanbul“ in den Farben rot und türkis und schufen so ein Gesamtkunstwerk, das auf besonders schöne Art und Weise eine Brücke zwischen zwei Kulturen schlägt.

Comments

  • Vielen Dank für diesen schönen Jahresrückblick:)), Herr Janssen.

    Allerdings muss ich dich etwas korrigieren ...

    Quote

    "Natürlich alles mit meiner Lieblingsspotterin."

    Ich war dieses Jahr nicht in Düsseldorf, noch nie in Köln-Bonn, Frankfurt-Hahn oder Lüttich, und schon gar nicht in Mekka ; ) ...


    ... oder muss ich fragen: who's that girl ?


    Fröhliche Weihnachten 🎄 mein Schatz, und allen, die bis hier gelesen haben, und ein gesundes Neues Jahr 2020 mit viel Sonne im Rücken und reichlich happy ( Spotter-) Hours.
    Sonnige Grüße

    Andrea

    • Vielen Dank, Frau Eschke

      Mit dir war ich in Stendal, Jagel und Stockholm😘 und so war das eigentlich auch gemeint.

      Wir waren zusammen auch in Billund, Tegel und Leipzig.

      ... oder muss ich fragen: who's that girl ? 😂 Quatsch!