AIRBUS KOOPERIERT MIT DER OTTO-HAHN-SCHULE HAMBURG


  • Hamburg, 23.03.2010. Mit 600 Auszubildenden und dualen Studenten ist Airbus der größte Ausbildungsbetrieb in Hamburg und bietet jungen Menschen attraktive berufliche Perspektiven im Flugzeugbau. Schon heute sucht Airbus nach qualifizierten Fachkräften von morgen. Auch in Schulen. Mit der Otto-Hahn-Schule Hamburg, zweimal als „Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung“ ausgezeichnet, will Airbus in Zukunft kooperieren.


    Heute wurde ein Vertrag zur Zusammenarbeit geschlossen. Jan Balcke, Ausbildungsleiter am Airbus-Standort Hamburg, und Schuldirektorin Renate Wiegandt unterzeichneten während einer Feierstunde in der Otto-Hahn-Schule in Hamburg Jenfeld den Kooperationsvertrag.


    Im Rahmen der neuen Partnerschaft will Airbus Schüler und insbesondere Schülerinnen für technische Ausbildungen und Studiengänge im Flugzeugbau begeistern. Die Schule mit dem Namen des „Vaters der Kernchemie“ vermittelt die Grundlagen der Technik. Bei Airbus soll das Gelernte anschließend in der Praxis aufgearbeitet werden.


    Der Stoff ist vielseitig. Im Physikunterricht studieren die Schüler Aufbau und Funktion der Brennstoffzelle. Den Stand der Entwicklung und den zukünftigen Einsatz der Brennstoffzelle im Flugzeug erfahren sie von den Airbus-Konstrukteuren. In Chemie stehen die Eigenschaften moderner Werkstoffe auf dem Lehrplan. Ihren Einsatz im Flugzeugbau vermittelt die Berufsausbildung. Ein großes Thema der neuen Partnerschaft ist der Umweltschutz: Die Otto-Hahn-Schule engagiert sich in verschiedenen Umweltprojekten – bereits elfmal wurde sie als „Umweltschule in Europa“ prämiert. Die Biologie-Klasse wird sich bei Airbus über das betriebliche Umweltschutzkonzept und die Aktivitäten des Unternehmens im Rahmen des UN-Projektes zu Artenvielfalt informieren.


    Die Otto-Hahn-Schule bietet die Möglichkeit, bestehende Airbus-Programme, Betriebspraktika oder betriebliche Berufsorientierungsveranstaltungen, aber auch Programme wie „Faszination Fliegen“ oder „Follow me box“ wahrzunehmen.


    2009 wurde die Airbus-Berufsausbildung von der Handelskammer für ihre herausragenden Leistungen ausgezeichnet. Der Erfolg in Zahlen: Über 700 Schüler absolvieren jährlich am Standort Hamburg ein betriebliches Praktikum. Rund 80 Berufsinformationsveranstaltungen pro Jahr werden angeboten. Im Jahr 2010 starten 160 Auszubildende und duale Studenten am Standort Hamburg ihre berufliche Laufbahn.



    Frau R. Wiegandt (Schulleiterin, Otto-Hahn-Schule), Herr J. Balcke (Ausbildungsleiter am Airbus-Standort Hamburg), Herr G. Meyer (Ausbilder, Airbus)
    Bigband der Otto-Hahn-Schule unter Leitung von Herrn Schade
    Foto (C) und Copyright Airbus und Helmut Groening


    Pressemitteilung Airbus SAS
    AN EADS Company

Comments

  • Vielen Dank für diesen schönen Jahresrückblick:)), Herr Janssen.

    Allerdings muss ich dich etwas korrigieren ...

    Quote

    "Natürlich alles mit meiner Lieblingsspotterin."

    Ich war dieses Jahr nicht in Düsseldorf, noch nie in Köln-Bonn, Frankfurt-Hahn oder Lüttich, und schon gar nicht in Mekka ; ) ...


    ... oder muss ich fragen: who's that girl ?


    Fröhliche Weihnachten 🎄 mein Schatz, und allen, die bis hier gelesen haben, und ein gesundes Neues Jahr 2020 mit viel Sonne im Rücken und reichlich happy ( Spotter-) Hours.
    Sonnige Grüße

    Andrea

    • Vielen Dank, Frau Eschke

      Mit dir war ich in Stendal, Jagel und Stockholm😘 und so war das eigentlich auch gemeint.

      Wir waren zusammen auch in Billund, Tegel und Leipzig.

      ... oder muss ich fragen: who's that girl ? 😂 Quatsch!