LAN mit umfangreichstem touristischen Streckennetz in Lateinamerika


  • Frankfurt, 16. Juli 2010 (ubc) - Am 05. Januar 2011 startet LAN erstmals von Lima auf die Osterinsel und wird diese weltweit einzigartige Destination dann zukünftig zweimal pro Woche anfliegen. Ebenfalls ab Januar 2011 wird die Airline die peruanische Hauptstadt direkt mit dem argentinischen Puerto Iguazú verbinden. Vorbehaltlich der offiziellen staatlichen Genehmigung plant LAN Peru, diese Strecke viermal wöchentlich zu bedienen.

    Für die Besucher aus Europa und den Vereinigten Staaten bedeutet die Flugverbindung von Lima auf die Osterinsel eine Reduzierung der Reisezeit um bis zu drei Stunden. Zudem besteht zum ersten Mal die Möglichkeit, die chilenische Insel von einem anderen südamerikanischen Land aus anzusteuern - bislang starteten die Flüge ausschließlich ab Santiago de Chile. LAN wird auf der Route - jeweils mittwochs und sonntags – moderne Boeing 767-300 einsetzen, die unter anderem mit „full flat beds“ in der neuen Premium Business und individuellen Bildschirmen in der Economy Klasse ausgestattet sind.


    „Wir bieten unseren Passagieren das umfassendste touristische Streckennetz zur Erkundung der größten Highlights Lateinamerikas“, freut sich Armando Valdivieso, Geschäftsführer LAN Passage. „So haben die Gäste aus der ganzen Welt optimale Anschlussmöglichkeiten auf ihren Reisen, sie lernen ein differenziertes Produkt auf ihren Flügen in der Region kennen, und die touristische Entwicklung wird gefördert.“


    Von Cusco, wo LAN bis zu 20 mal täglich zu verschiedenen Zielen in Peru abhebt, können die Passagiere über Lima auf die Osterinsel und zu den Wasserfällen nach Iguazú reisen. Ab September 2010 ergänzt LAN ihr Angebot durch Flüge auf die Galápagosinseln. Und der chilenische wie auch der argentinische Teil Patagoniens gehört mit den Zielen Punta Arenas, Ushuaia, El Calafate und Bariloche ebenfalls zum Streckennetz.

Comments