Passagierzuwachs für Air Baltic in Deutschland


  • Reisende nutzen mehr Anschlussverbindungen über Riga nach Skandinavien, Osteuropa und Zentralasien
    Riga/Berlin, 19. August 2010 – Die lettische Fluggesellschaft Air Baltic (http://www.airbaltic.com) verzeichnete im Juli 2010 erneut ein Passagierplus bei Reisenden von und nach Deutschland. Die Zahl der Fluggäste stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat um 9 Prozent auf 40.993. Neben den Nonstop-Flügen von und nach Riga nutzten sie vor allem die Anschluss-Verbindungen über das Drehkreuz für Destinationen im Baltikum, Westeuropa, dem Mittelmeerraum, dem Nahen Osten und der GUS.
    Während der ersten sieben Monate dieses Jahres beförderte Air Baltic insgesamt 1.839.432 Passagiere und damit 22 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum 2009. Damals betrug die Gesamtzahl der Passagiere 1.501.985. Im Juli 2010 führte Air Baltic 5.750 Flüge durch, was einem Anstieg von 31 Prozent gegenüber Juli 2009 (4.387 Flüge) entspricht. Von Januar und Ende Juli bot die Fluglinie insgesamt 32.498 Flüge an.
    Die Auslastung der Airline betrug im Juli 2010 76 Prozent und damit 1 Prozentpunkt weniger als im Juli 2009. Währen der ersten sieben Monate 2010 lag die Auslastung bei 67 Prozent und damit auf gleichem Niveau wie im Vorjahreszeitraum. Der 15-Minuten-Pünktlichkeitsindikator von Air Baltic lag im Juli 2010 bei 81,8 Prozent. Somit starteten knapp 82 von 100 Air Baltic Flügen im Juli zur geplanten Zeit oder mit weniger als 15 Minuten Verspätung.
    In Deutschland bedient Air Baltic die Flughäfen Berlin Tegel, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover und München. Ab ihrem Heimatflughafen Riga in Lettland fliegt die Airline 80 Destinationen an. Von jedem dieser Ziele bietet Air Baltic über ihr Drehkreuz Riga bequeme Verbindungen zu ihrem Streckennetz in Europa, der GUS und dem Nahen Osten, darunter viele Ziele in Skandinavien und Russland.


Comments