ANA und AirAsia gründen eine gemeinsame Low Cost Airline für Japan



  • Die neue Airline soll unter der erfolgreichen Marke AirAsia geführt werden und
    preiswerte Inlands- sowie internationale Verbindungen von Tokio-Narita aus anbieten

    Tokio, Kuala Lumpur, Frankfurt (21. Juli 2011)

    ANA, die größte japanische Fluggesellschaft, und AirAsia, die weltbeste Low Cost Airline, wollen mit AirAsia Japan gemeinsam eine neue Low Cost Fluggesellschaft für Japan etablieren. AirAsia Japan wird die erste Airline in diesem Segment, die ihre Heimatbasis am internationalen Tokioter Flughafen Narita hat. Sie wird unter der etablierten Marke AirAsia geführt und bedient sowohl Inlands- als auch internationale Strecken. Starttermin ist August 2012, sofern alle behördlichen Genehmigungen rechtzeitig erteilt werden.

    Die neue Fluggesellschaft entsteht vor dem Hintergrund eines sich aus japanischer Sicht rasch verändernden wirtschaftlichen Umfelds: Der Markt wird immer weiter liberalisiert, während der Konkurrenzkampf im Land durch neue und bessere Angebote auf der Schiene und der Straße stetig zunimmt. Gleichzeitig erhöht der Flughafen Toko-Narita, über den vornehmlich internationale Flugverbindungen abgewickelt werden, seine Kapazitäten mit einem neuen Terminalgebäude deutlich. Davon sollen zu einem großen Teil Low Cost Carrier und ausländische Airlines profitieren.

    ANA hat daher nach neuen Möglichkeiten gesucht, Low Cost Aktivitäten ab Tokio-Narita zu entwickeln. Die Partnerschaft mit einer bereits bestehenden Airline war nach interner Beurteilung die effizienteste und strategisch beste Alternative. AirAsia verfügt bereits über ein etabliertes Netzwerk, vor allem in Asien. Zudem hat auch AirAsia nach einem Parter gesucht, der im japanischen Markt aktiv ist, um das Engagement dort weiter ausbauen zu können. Die neue Gesellschaft AirAsia Japan wird nach dem erfolgreichen Geschäftsmodell von AirAsia geführt und vereint die Stärken zweier Unternehmen. Gemeinsam wollen ANA und AirAsia neue Märkte erschließen und preiswertes und qualitätvolles Reisen einer großen Gruppe von Menschen zugänglich machen.

    Shinichiro Ito, Präsident und CEO von ANA: ”Mit der Kombination des Geschäftsmodells von AirAsia und unserer Kenntnis des japanischen Marktes wollen wir neue Wertschöpfung zum Vorteil unserer Kunden generieren. Wir erschließen neue Zielgruppen, denn wir glauben, dass AirAsia Japan Flugreisen mehr Menschen zugänglich macht und ihnen eine komfortable und zeitsparende Alternative für ihre Privat- und Geschäftsreisen bietet.”

    Tony Fernandes, CEO der AirAsia Gruppe: ”Wir sind sehr stolz, dass wir das erfolgreiche Geschäftskonzept von AirAsia nun auf den japanischen Markt übertragen und jedem Menschen die Möglichkeit bieten können, zu einem vernünftigen Preis an sein Traumziel zu gelangen. AirAsia Japan wird die Entwicklung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Japan und dem übrigen asiatischen Raum gewaltig vorantreiben und die Märkte in der Region besser verknüpfen. Unser Unternehmen ist zudem stolz, als Partner von ANA ausgewählt zu sein, eine sehr respektierte, finanzstarke und erfolgreiche Fluggesellschaft in Japan. Das neue Joint Venture ist ein wichtiger Meilenstein in der Fortentwicklung unseres Unternehmens – nicht zuletzt dadurch, dass es die erste Partnerschaft dieser Art für AirAsia ist.”

Comments