ANA und AirAsia gründen Joint Venture AirAsia Japan


  • Gemeinsame Low Cost Airline für Japan soll nach Erteilung der behördlichen Genehmigungen im August 2012 den Flugbetrieb aufnehmen


    Tokio, Frankfurt (31. August 2011)
    ANA, die größte japanische Fluggesellschaft und Mitglied in der Star Alliance, beantragte jetzt beim japanischen Ministerium für Rechtsangelegenheiten die Gründung eines Joint Ventures mit AirAsia, aus dem ein neuer Low Cost Carrier mit Sitz am Tokioter Flughafen Narita hervorgehen wird.
    Zudem wird das Gemeinschaftsunternehmen mit dem Namen AirAsia Japan ein Luftverkehrsbetreiberzeugnis beantragen, um ab August 2012 unter der etablierten Marke AirAsia den Flugbetrieb aufnehmen zu können.


    ANA wird zu Beginn zehn Millionen Yen in die neue Airline investieren. Das gesamte Grundkapital des Joint Ventures beträgt bis zu 5 Milliarden Yen (umgerechnet knapp 45 Millionen Euro). ANA hält 51 Prozent der Aktien, inklusive der Aktien ohne Stimmrecht.


    CEO des Joint Ventures AirAsia Japan wird Kazuyuki Iwakata.

Comments