ANA absolviert den weltweit ersten Dreamliner-Passagierflug

  • Der ANA Dreamliner besteht die erste Bewährungsprobe / Erster Charterflug zwischen Tokio Narita und Hongkong erfolgreich absolviert


    Tokio, Hongkong, Frankfurt (27. Oktober 2011)


    ANA, die größte japanische Fluggesellschaft in der Star Alliance, hat ein wichtiges Kapitel Luftfahrtgeschichte geschrieben: Der Erstflug der Boeing 787 aus Tokio Narita landete gestern nach viereinhalb Stunden Flug planmäßig in Hongkong. Mehr als 240 Passagiere waren an Bord des Dreamliners.


    Dank der Kombination aus modernen Verbundwerkstoffen und einer verbesserten Aerodynamik setzt die 787 neue Maßstäbe in Sachen Treibstoffersparnis und Reisekomfort. Mit einer Treibstoffersparnis von 20 Prozent ist der Dreamliner das erste mittelgroße Flugzeug, das auf Langstrecken eingesetzt werden kann. Neben geringeren Betriebskosten besticht die Boeing 787 mit einer Vielzahl innovativer Technologien, die das Reiseerlebnis der Passagiere deutlich steigern.


    ANA hat insgesamt 55 Dreamliner bestellt, von denen zwei bereits ausgeliefert wurden. 20 weitere sollen bis Ende des Geschäftsjahres 2012 folgen. Mit der Boeing 787 kann ANA pro Jahr bis zu 130 Millionen US-Dollar an Treibstoff einsparen.


    Im Linienflugverkehr wird die 787 ab 1. November 2011 auf innerjapanischen Strecken eingesetzt. Der internationale Flugbetrieb beginnt im Dezember 2011 und Januar 2012 mit Flügen nach Peking und Frankfurt.


    Vor dem Boarding sagte CEO und Präsident der ANA, Shinichiro Ito: „ANA ist stolz darauf, die erste Fluggesellschaft weltweit zu sein, die den Dreamliner fliegt. Dieser revolutionäre Flugzeugtyp wird den Flugverkehr verändern und ANA in ihrem ehrgeizigen Vorhaben unterstützen, Asiens beste Fluggesellschaft zu werden. Passagiere, Airline sowie die Umwelt werden gleichermaßen vom innovativen Design und der revolutionären Bauweise des Dreamliners profitieren können. Als Erstkunde der 787 war ANA neben Boeing maßgeblich an der Entwicklung des neuen Flugzeugtyps beteiligt. Wir freuen uns sehr darauf, weitere Dreamliner in unsere Flotte aufzunehmen und damit zahlreiche Ziele in unserem weltweiten Streckennetz zu bedienen.“


    Neben ANA-CEO Shinichiro Ito waren weitere Mitarbeiter der ANA, Führungskräfte von Boeing und vom Flughafen Hongkong sowie hochrangige Medienvertreter und eigens eingeladene ANA-Kunden an Bord. Auch der Käufer des Business Class Ticket, das im Vorfeld bei einer Online-Auktion für mehr als 30.000 US-Dollar versteigert worden war, genoss das einmalige Erlebnis an Bord des Jungfernflugs der 787. Der Erlös aus der Auktion ging an die Organisationen Conservation International und OISCA.



    ANA ist die japanische Fluggesellschaft im weltumspannenden Netz der Star Alliance und gemessen an der IATA-Passagierstatistik die weltweit zehntgrößte Fluggesellschaft. Die Airline ist Erstkunde bei Boeing für die neue Flugzeuggeneration B787 „Dreamliner“, das erste Exemplar des Jets wurde im September 2011 übernommen. In Europa verbindet ANA täglich die Städte Frankfurt, München, Paris und London im Direktflug mit Tokio/Narita und von dort aus mit zahlreichen weiteren Zielen innerhalb von Japan und ganz Asien. Am 21. Januar 2011 startet die Airline einen zusätzlichen täglichen Flug zwischen Frankfurt und dem Tokioter Innenstadtflughafen Haneda. Die Strecke wird als weltweit erste Interkontinentalverbindung mit der Boeing 787 bedient. Darüber hinaus bietet ANA Codeshare-Flüge mit Lufthansa nach Tokio, Osaka und Nagoya an. Für alle ANA-Flüge sind in Zusammenarbeit mit Lufthansa ab allen Flughäfen in Deutschland und von vielen Airports in Europa Zubringerflüge buchbar. An Bord verfügt ANA über ein mehrfach ausgezeichnetes Vier-Klassen-Konzept: So bietet die Airline zum Beispiel in ihrer Business Class einen Komfort-Liegesitz mit einer Sitzplatzbreite von 65 und einem Sitzabstand von 165 Zentimetern. ANA bietet auf der Strecke Frankfurt–Tokio mit dem neuen Bordprodukt „Inspiration of Japan“ eine First-, eine Business- und eine Economy Class an, die in ihrer Klasse jeweils Maßstäbe setzen. Auf allen Flügen der ANA können Teilnehmer eines der Vielfliegerprogramme der Star Alliance (beispielsweise Miles & More) volle Status- und Prämienmeilen sammeln.



    Pressemitteilung: ANA

Comments