20. September 2015: Tag der Luft- und Raumfahrt in Köln

  • Am 20. September 2015 veranstaltet das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln gemeinsam mit seinen Partnern, der Europäischen Weltraumorganisation ESA, dem Flughafen Köln/Bonn und der Luftwaffe, den "Tag der Luft- und Raumfahrt". DLR-Forscher öffnen an diesem Tag von 10 bis 18 Uhr Institute und Labore und lassen sich über die Schultern blicken. Bei einer großen Luftfahrzeugausstellung können die Besucher einzigartige Forschungsflugzeuge des DLR, Flugzeuge der Luftwaffe sowie einen Airbus A380 der Fluggesellschaft Emirates besichtigen.


    Mit einem Kinderprogramm richtet sich das DLR an diesem Tag ganz besonders an die jüngeren Besucher, sie können die Arbeit der Wissenschaftler kennenlernen und bei vielen Experimenten selbst aktiv werden. Neben den Einblicken in die Wissenschaft erwartet die Besucher ein umfangreiches Rahmenprogramm mit drei Bühnen und zahlreichen Mitmach-Aktionen.


    Weltraumforschern über die Schulter schauen


    Experimente in Schwerelosigkeit, Erforschung anderer Planeten oder die Erkundung der Erde aus dem All: Die Raumfahrt-Aktivitäten des DLR tragen dazu bei, dass wir immer mehr über das Universum wissen. Auf der Erde kommen diese Erkenntnisse unter anderem der Medizin, Umwelt- oder Materialforschung zugute. Am Tag der Luft- und Raumfahrt können die Besucher einen Blick in den Raumfahrt-Kontrollraum (im MUSC, Nutzerzentrum für Weltraumexperimente) werfen. Von hier aus wird die Kometen-Sonde Philae, die im November 2014 auf dem Kometen Tschurjumow-Gerasimenko landete, gesteuert. Im :envihab-Gebäude ("environment" = Umwelt und "habitat" = Lebensraum), dem irdischen Schwesterlabor der ISS, erfährt man unter anderem wie Tomaten in kleinen abgeschlossenen Ökosystemen herangezogen werden. Eines Tages könnten solche Anlagen Astronauten bei Langzeitmissionen mit frischem Gemüse versorgen oder auch in dicht bebauten Megastädten zur lokalen Lebensmittelproduktion beitragen. Mit der DLR-Simulations- und Softwaretechnik kommen Besucher sogar bis zum Mars: Bei einem virtuellen 3D Flug über unseren Nachbarplaneten.


    Flugzeuge und Hubschrauber aus der Nähe


    In einer großen Luftfahrzeugausstellung zeigt das DLR viele seiner Forschungsflugzeuge. Mit dabei ist das größte DLR-Forschungsflugzeug, der Airbus A320 ATRA, mit dem Forscher unter anderem neue Technologien in der Luftfahrt testen und weiterentwickeln. Erstmals zu sehen ist der neue A310 ZERO-G der französischen Firma Novespace, den das DLR gemeinsam mit der ESA und der französischen Raumfahrtagentur CNES für Forschung in der Schwerelosigkeit nutzt. Der frühere Kanzler-Airbus der Bundesregierung wurde im vergangenen Jahr umgebaut und im April 2015 erstmals als Parabelflugzeug eingesetzt. Das Flugzeug fliegt dabei eine parabelförmige Flugbahn. Im Flugzeuginneren stellen sich – während sich das Flugzeug im oberen Drittel dieser Flugbahn befindet - bis zu 22 Sekunden Schwerelosigkeit ein. Wissenschaftler können diese Sekunden für Experimente nutzen.


    Auch die Luftwaffe ist mit vielen Flugzeugen an der Ausstellung beteiligt, unter anderem mit dem Airbus A310 MRTT MedEvac, mit dem schwer- und schwerstverletzte Personen über große Distanzen transportiert werden können, dem Transportflugzeug Transall C-160D und dem propellergetriebenen viermotorigen Airbus 400M. Die Fluggesellschaft Emirates wird auf dem Tag der Luft- und Raumfahrt einen Airbus A380 präsentieren.


    Kleine Forscher ganz groß


    Für Kinder gibt es an diesem Tag ein ganz besonderes Programm: Als VIP-Kids können sie an kindgerechten Führungen in Institute und Labore teilnehmen, dabei Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Fragen löchern und an coolen Mitmach-Aktionen teilnehmen. Die Führungen bringen die Kinder unter anderem in ein DLR-Forschungsflugzeug oder ins Institut für Solarforschung, wo sie erfahren, wie man Strom aus Sonnenenergie macht. Bei einer Führung ins Europäische Astronautenzentrum der ESA erfahren sie, wie sich Astronauten auf ihre Weltraummissionen vorbereiten. Das DLR_School_Lab hat sich auf etwas ältere Kinder vorbereitet. Sie können selbst zu Forschern werden und im DLR_School_Lab spannende Experimente durchführen. Die Anmeldung für die Kinderführungen und fürs DLR_School_Lab ist nur bei der Veranstaltung vor Ort möglich. Auf der DLR-Kinderbühne ist unter anderem die Maus des Westdeutschen Rundfunks mit ihrer Show und die Experimental-Show "Heckers-Hexenküche" zu sehen. Zudem befinden sich viele Aktionen für Kinder auf dem Gelände, zum Beispiel Teleskope zu Sonnenbeobachtung.


    Fotos und Hintergrundinformationen finden Sie auf der DLR-Sonderseite zum Tag der Luft- und Raumfahrt 2015. Bitte beachten Sie dort unsere Hinweise zur Anreise. Es wird empfohlen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Von den S-Bahnhaltestellen ist ein kostenloser Shuttleverkehr eingerichtet. Der Eintritt zu allen Angeboten der Zentralveranstaltung ist frei. Die Veranstalter erwarten mehrere 10.000 Besucher auf dem zirka 50 Hektar großen Gelände.

Comments

  • Es ist aktuell immer noch so. Hat jemand genauere Infos?

  • Hab gehört dass kommt noch Business-Launge dazu in 2019

  • Wer kann mir sagen, warum EK59 manchmal (u.a. heute) östlich die Ukraine umfliegt und über Russland reinkommt, statt wie sonst über den Balkan zu fliegen?

    Danke für jede Antwort, Lizos95

    • Für jede Strecke gibt es unterschiedliche Routen, es wird im Normal fall die Jeweils beste (Sprit sparendste) gewählt.

      Das hängt zu einem sehr großen Anteil vom Wetter ab ( Wind, Gewitter usw.)


      Gruß

    • Danke für die prompte Aufklärung!

      Lizos95