Posts by Airbus-Aktuell

    „Jugend forscht“ Landeswettbewerb Hamburg: Das sind die Sieger 2019

    ·        Sechs Hamburger Teams beim Bundesentscheid im Mai in Chemnitz dabei


    Hamburg, 29. März 2019 – Unter dem Motto „Frag Dich!“ fand am 28. und 29. März 2019 der Hamburger Landeswettbewerb „Jugend forscht“ statt – zum elften Mal bei Airbus in Finkenwerder. Sechs Teams aus fünf Fachgebieten werden mit ihren Arbeiten die Hansestadt Hamburg beim Bundesentscheid in Chemnitz vom 16.-19. Mai 2019 vertreten. Im Fachgebiet Physik erreichten zwei Teams den ersten Platz. Die Sparte „Schüler experimentieren“ endet auf Landesebene.


    Über 570 Jungforscherinnen und Jungforscher haben in den vergangenen Monaten an 284 spannenden und zukunftsweisenden Projekten gearbeitet. Nach der Präsentation ihrer Projekte auf einem der vier Regionalwettbewerbe im Februar, haben nun die 46 Erstplatzierten aus insgesamt 30 Hamburger Schulen oder Universitäten ihre Projekte auf dem Landeswettbewerb der Fachjury vorgestellt. Airbus und „Jugend forscht“ arbeiten auch in diesem Jahr Seite an Seite, um junge Menschen zu fördern und für technische Themen zu begeistern. Als Patenunternehmen ist Airbus Ausrichter des „Jugend forscht“ Landeswettbewerbs und bietet somit interessierten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, ihre innovativen Ideen vorzustellen.


    Dies sind die Hamburger „Jugend forscht“ Landessieger 2019:


    1. Platz im Fachgebiet Arbeitswelt:

    Carl Raabe (15) und Jonathan Meier (16) vom Gymnasium Ohmoor haben die MedienScouts Quiz App programmiert, die auf Fragen basierend Menschen verschiedener Altersgruppen „sicher durch den digitalen Dschungel“ führt und über Medien aufklären soll. Die App soll ebenfalls in Schulen und Kursen eingesetzt werden.


    1. Platz im Fachgebiet Mathematik/Informatik:

    Felix Petersen (19) präsentierte in seiner Arbeit eine neue Klasse neuronaler Netzwerke, die „AlgoNet - algorithmische neuronale Netzwerke“. Diese integrieren klassische Algorithmen und Datenstrukturen in die Topologie neuronaler Netzwerke. Anwendungen sind unter anderem die Übersetzung mathematischer Formeln oder die Rekonstruktion von 3D-Modellen.


    Zwei 1. Plätze im Fachgebiet Physik

    „Eine Untersuchung der Temperaturabhängigkeit des magnetischen Verhaltens von amorphen Strukturen und der Kernspinresonanz als Grundlage zur Entwicklung eines gadoliniumfreien Kontrastmittels“ heißt das im Schülerforschungszentrum Hamburg entstandene Projekt, mit dem sich Aruna Sherma (17) von der Stadtteilschule Walddörfer die Qualifikation für das Bundesfinale sichern konnte.

    Charlotte Henkel (17) und Ruben Rohsius (18) vom Wilhelm-Gymnasium führten ihr bereits im Rahmen von Jugend forscht 2016/2017 entwickeltes Projekt, ein Gefäß, das mit Hilfe des Materials Zeolith seinen Inhalt erwärmen kann, weiter. Das Material Zeolith und sein Potential stehen im Fokus ihrer Arbeit „Der ZeoWarm 2.0 - Verschiedene Zeolitharten und ihre Regeneration“.


    1. Platz im Fachgebiet Technik

    Marten Gralla (17) hat am Schülerforschungszentrum Hamburg eine multifunktionale computergesteuerte Fertigungsmaschine zur Metallverarbeitung entwickelt. Die Maschine mit modularem Werkzeugkopf ist kostengünstig, ließe sich als Bausatz verkaufen und ersetzt somit eine unerschwingliche Prototypenfertigung.

    Fachgebiet Biologie:

    Den Landessieg für das beste interdisziplinäre Projekt „Programm zur Berechnung des inbreeding Koeffizienten“ erhielt Kerrin Bielser (19) und qualifiziert sich damit ebenfalls für das Bundesfinale. Ziel ihres Projekts ist es, ein Programm in der Programmiersprache R zu entwickeln, mit welchem aus vorliegenden DNA-Daten auf den Wert der Inzuchtkoeffizienten, also die Verbindungen von Gemeinschaften innerhalb der Population geschlossen werden kann.


    Anliegend finden Sie die Siegerliste der platzierten Projekte des diesjährigen Hamburger Landeswettbewerbs.


    Über den Wettbewerb

    „Jugend forscht“ ist der größte europäische Nachwuchswettbewerb für Jugendliche im Bereich Naturwissenschaften und Technik und wurde 1965 vom damaligen Stern-Chefredakteur Henri Nannen initiiert. Jedes Jahr finden hierzu bundesweit Regional- und Landesentscheide statt, bei denen die Teilnehmer ihre Experimente vorstellen, um sich für den Bundesentscheid zu qualifizieren.

    Der Wettbewerb ist in zwei Alterssparten unterteilt: Jungforscher bis 14 Jahre treten in der Kategorie „Schüler experimentieren“ an. Alle Teilnehmer ab 15 Jahren starten in der Sparte „Jugend forscht“. Auch Auszubildende und Studenten im ersten Ausbildungs- bzw. Studienjahr dürfen mitmachen. Die Teilnehmer können ihre Themen frei wählen, allerdings müssen sich die Forschungsprojekte einem der sieben Fachgebiete zuordnen lassen: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik.

    Über Airbus

    Airbus ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Luft- und Raumfahrt sowie den dazugehörigen Dienstleistungen. Der Umsatz betrug € 64 Mrd. im Jahr 2018, die Anzahl der Mitarbeiter rund 134.000. Airbus bietet die umfangreichste Verkehrsflugzeugpalette. Das Unternehmen ist europäischer Marktführer bei Tank-, Kampf-, Transport- und Missionsflugzeugen und eines der größten Raumfahrtunternehmen der Welt. Die zivilen und militärischen Hubschrauber von Airbus zeichnen sich durch hohe Effizienz aus und sind weltweit gefragt.

    Ein paar Impressionen von der Veranstalltung



    Liebe Userinnen und User, irgendwie klappt es nicht so richtig mit den Fotowettbewerb und darum werde ich ihn stoppen und mich mit dem Programm noch einmal beschäftigen.

    Bei allen, die bis jetzt daran teilgenommen haben, kann ich mich nur entschuldigen. Es kann nur besser werden.

    Werden bestimmt einige Test-Wettbewerbe im Forum duzu erscheinen.

    Gruß


    Helmut

    Es wurde ein neuer Bilder-Wettbewerb erstellt.


    Quote
    Fotowettbewerb März 2019

    Neue Fotos neues Glück. Da die A380 leider ein Auslaufmodell geworden ist, sollten wir doch einmal die schönsten Sonderlackierungen premieren. Da das Programm ganz neu für uns ist, hoffe ich das es klappt. Es dürfen zwei Bilder eingereicht werden. Wettbewerbszeitraum vom 18. März bis 31. März 2019 Die Abstimmung erfolgt im Zeitraum vom 01. April bis 15. April 2019 Das Ergebnis wird im Zeitraum vom 16. April bis 30. April 2019 angezeigt. Es können nur Bilder für Wettbewerbe eingereicht werden, die vom Benutzer bereits hochgeladen wurden und die freigeschaltet sind!

    Bilder können von 18. März 2019, 01:00 Uhr bis 1. April 2019, 01:59 Uhr eingereicht werden. Zeitzone: Europe/Berlin.


    Die Abstimmung findet von 1. April 2019, 02:00 Uhr bis 16. April 2019, 01:59 Uhr statt. Zeitzone: Europe/Berlin.

    Es wurde ein neuer Bilder-Wettbewerb erstellt.


    Quote
    Fotowettbewerb März 2019

    Neue Fotos neues Glück. Da die A380 leider ein Auslaufmodell geworden ist, sollten wir doch einmal die schönsten Sonderlackierungen premieren. Da das Programm ganz neu für uns ist, hoffe ich das es klappt. Es können nur Bilder für Wettbewerbe eingereicht werden, die vom Benutzer bereits hochgeladen wurden und die freigeschaltet sind!

    Bilder können von 18. März 2019, 01:00 Uhr bis 25. März 2019, 00:59 Uhr eingereicht werden. Zeitzone: Europe/Berlin.


    Die Abstimmung findet von 25. März 2019, 01:00 Uhr bis 1. April 2019, 01:59 Uhr statt. Zeitzone: Europe/Berlin.

    Unbegrenze Chat Möglichkeiten

    Die erweiterten Konversationen bieten Ihnen und Ihrer Community eine unbregrenzte Anzahl an Chat Möglichkeiten. Anstatt jede Konversation einzeln aufrufen zu müssen, können sie beliebig viele Konversationen in Chat-Fenstern im Stile von Facebook öffnen und sich gleichzeitig noch in Ihrem Forum bewegen - alle Chatfenster bleiben nach dem Wechseln der Seite erhalten und das Chatvergnügen kann fortgesetzt werden. Nachrichten, die von mobilen Geräte wie dem iPhone oder dem Samsung Galaxy versendet werden, werden besonders markiert. Zusätzlich wird Ihnen angezeigt, wenn ihr Chatpartner Ihre Nachricht gelesen hat.

    Dateiversand direkt im Chat

    In jedem Chatfenster können Dateianhänge für die Konversation direkt versendet werden. Kein lästiges Hochladen bei verschiedenen File-Hostern mehr. Alle Dateien befinden sich weiterhin auf unserem Server.


    Auch Mobil nutzbar

    Auch wenn Sie mit dem Smartphone unterwegs sind, werden Nachrichten automatisch wie in einem Chat aktualisiert und Sie müssen die Website nicht andauernd neu laden, um neue Nachrichten zu sehen.


    Viel Spaß mit diesen neuen Plugin.

Comments

  • Moin Moin liebe Airbus-Fans.


    Da es bei Airbus ein neues Besucherzentrum geben wird, bin ich auf der Suche nach Wünschen, Bedingungen, Bedürfnissen und ein paar persönliche Erfahrungen der Spotter von Finkenwerder.


    Für eine spannende Konzeptionierung unter Berücksichtigung der Wünsche aller Besucher, möchten wir Euch unbedingt einbeziehen...


    Hat jemand Lust mir ein paar Infos und Erfahrungen mitzuteilen?

    Gerne rufe ich auch mal kurz durch, dann gehts schneller bzw ist unkompliziert.


    Ich freue mich auf Eure Antworten und Unterstützung.


    Liebe Grüße

    Annika