Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 816
» Neuestes Mitglied: RalphMal
» Foren-Themen: 12.448
» Foren-Beiträge: 37.196

Komplettstatistiken

Benutzer Online
Momentan sind 166 Benutzer online
» 1 Mitglieder
» 165 Gäste
Strahlemann

 
  Emirates Group zeigt erneut MICE-Expertise auf der Imex 2009
Geschrieben von: Pressedienst - 26.05.2009, 19:51 - Forum: Emirates - Keine Antworten

Frankfurt/Dubai, 26. Mai 2009(w&p) – Erfolgreiche Positionierung als internationale MICE-Destination: Die Vereinigten Arabischen Emirate haben sich in den vergangenen Jahren weltweit nicht nur einen Namen als attraktives Reiseziel für Urlaubs- und Geschäftsreisen gemacht, sondern sich auch fest als Destination für Events, Incentive-Reisen und Kongresse etabliert. Emirates, die in Dubai beheimatete internationale Fluggesellschaft, präsentiert sich zum siebten Mal auf der IMEX 2009 vom 26. bis 28. Mai in Frankfurt. Gemeinsam mit dem Destinations-Management Unternehmen Arabian Adventures sowie dem PCO-Dienstleister Congress Solutions International stellt die Emirates Group Neuheiten für die Planer von Incentive- und Kongress Reisen vor und positioniert sich als einer der bedeutendsten Anbieter im MICE-Markt (Meetings, Incentives, Conventions und Events) am Arabischen Golf.

In den vergangenen Monaten kreierte Emirates zahlreiche Produkt-Neuerungen, die das Reisen für Passagiere noch angenehmer machen. So eröffnete in Düsseldorf mit rund 700 Quadratmetern Fläche die bereits dritte Lounge für First- und Business-Class Gäste in Deutschland. Neben der Rheinmetropole kommen auch Passagiere an den Flughäfen von München und Frankfurt in den Genuss einer exklusiven Abflug-Lounge. Im Sommer 2009 wird in Hamburg die vierte Emirates Lounge in Deutschland eröffnet. Die Lounges können auch von Mitgliedern des eigenen Vielfliegerprogramms Skywards mit Gold-Status genutzt werden. Ein ganzes Stockwerk an Lounge-Annehmlichkeiten bietet das im Herbst 2008 eröffnete Emirates Terminal 3 am Flughafen Dubai den Passagieren, inklusive eigenem Airport Spa. Neues verkündete die Fluggesellschaft kürzlich auch für all diejenigen Reisenden, für die das Thema Einkaufen hohe Priorität hat. Denn ab sofort beträgt die Obergrenze für Freigepäck in jeder Klasse 10 kg mehr. Firs t-Class Passagiere können nun bis zu 50 kg aufgeben, Gäste der Business Class 40 kg sowie Passagiere der Economy Class bis zu 30 kg.

Zur Marke Emirates Hotels & Resorts gehören preisgekrönte Luxusresorts und Full-Service Appartmentanlagen. Außergewöhnliche Meetings und Events in der Wüste Dubais ermöglicht das in einem 225 Quadratkilometer großen Naturschutzgebiet gelegene Wüstenresort Al Maha Desert Resort & Spa, das in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen feiert. In Australien eröffnet im Herbst dieses Jahres das Wolgan Valley Resort & Spa seine Pforten. Die luxuriöse Anlage befindet sich in einem Naturschutzgebiet wenige Fahrtstunden von Sydney entfernt in den Blue Mountains und fügt sich in vollem Umfang in seine Umwelt ein.

Arabian Adventures ist Marktführer im Bereich Destinations-Management in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Zum Kundenstamm des Incoming-Unternehmens gehören international renommierte Reiseveranstalter, MICE-Agenturen sowie lokale Unternehmen und Reedereien. In Schlüsselmärkten wie Großbritannien, Australien, Frankreich, Deutschland, Italien, Russland, Japan, China und den USA betreibt das Unternehmen örtliche Repräsentanzen.

Als Teil der Emirates Group fungiert die Congress Solution International (CSI) als Full-Service Organisator für Kongresse und Messen in Dubai. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt im Bereich Gesundheitswesen, Informationstechnologien, Bankenwesen, Bauunternehmen, Öl- und Gasindustrien, Automobilindustrie sowie Reise und Tourismus. CSI ist maßgeblich daran beteiligt, dass sich die Vereinigten Arabischen Emirate fest auf dem internationalen Markt als Kongress-Standort etabliert haben.

Volker Greiner, Emirates Verkaufsleiter Deutschland: „Dubai hat sich als eine der bedeutendsten Destinationen auf dem internationalen MICE-Markt etabliert. Mit seiner idealen Lage am Schnittpunkt dreier Kontinente, dem großen Angebot an hochwertigen Hotels, Tagungseinrichtungen und Freizeitmöglichkeiten bietet das Emirat einen klaren Wettbewerbsvorteil und immer mehr internationale Verbände sowie global agierende Unternehmen entscheiden sich für Konferenzen, ausgefallene Events und repräsentative Incentive-Reisen am Arabischen Golf.“

„Gerade Kongresse oder Incentive-Reisen fordern aufeinander abgestimmte und häufige Flugverbindungen. Mit zwei täglichen Flügen von Frankfurt, München und Düsseldorf sowie der täglichen Verbindung von Hamburg nach Dubai, bieten wir Gruppen ideale Anreisemöglichkeiten innerhalb Deutschlands und schaffen somit optimale Rahmenbedingungen für die Planung von Veranstaltungen. Die nahezu identischen Abflugs- und Ankunftszeiten der meisten Verbindungen ermöglichen darüber hinaus eine einfache Koordination von Gruppen aus ganz Europa“, so Volker Greiner weiter.

Neben attraktiven Tarifen bietet Emirates spezielle Serviceleistungen wie gesonderte Check-in Schalter, individuelle Begrüßung der Teilnehmer an Bord oder zusätzliche 15 kg Freigepäck bei Messereisen. Auf Anfrage bedruckt Emirates die Kopfstützen im Flugzeug, Menü-Karten oder weitere Unterlagen mit dem Unternehmenslogo und ermöglicht so Firmenidentifikation schon zu Reisebeginn.

© aviation-friends-hamburg.de mit Emirates

Drucke diesen Beitrag

  Flughafen Wien Gruppe
Geschrieben von: Pressedienst - 26.05.2009, 19:48 - Forum: Wien Airport - Keine Antworten

Reduktion des Periodenergebnisses im 1. Quartal 2009 um € 3,3 Mio. auf € 17,5 Mio geringer als Umsatzrückgang

• Rückgang der Passagieranzahl um 14,8 Prozent auf 3.660.091 Passagiere
• Rückgang der Umsatzerlöse um € 7,4 Mio. (5,7 Prozent) auf € 121,4 Mio.

• Sonstige betriebliche Aufwendungen durch Kostenreduktionsprogramm um € 2,0 Mio.
(9,6 Prozent ) auf € 19,0 Mio. gesenkt
• Verringerung des EBITDA um € 5,1 Mio (10,9 Prozent) auf € 41,7 Mio.
• Verringerung des EBIT um € 4,6 Mio (15,6 Prozent) auf € 25,1 Mio.
• Verringerung des Periodenergebnisses um € 3,3 Mio (15,7 Prozent) auf € 17,5 Mio.

Die Umsatzerlöse der Flughafen-Wien-Gruppe sind im Vergleich zur Vorperiode um 5,7 Prozent auf € 121,4 Mio. gesunken. Durch das eingeleitete Kostensenkungsprogramm wurden die sonstigen betrieblichen Aufwendungen um 9,6 Prozent verringert. Für die Berichtsperiode ergeben sich ein EBITDA von € 41,7 Mio. (-10,9%) und ein EBIT von € 25,1 Mio. (-15,6%). Aufgrund der im Vergleich zum Umsatz unterproportionalen Senkung der sonstigen betrieblichen Aufwendungen reduzierte sich die EBITDA-Margin auf 34,3 Prozent (Vorperiode: 36,4%) und die EBIT-Margin auf 20,7 Prozent (Vorperiode: 23,1%). Das Finanzergebnis verbesserte sich von minus € 2,7 Mio. auf minus € 2,0 Mio. Nach Berücksichtigung des Steueraufwands in Höhe von € 5,5 Mio. konnte ein Periodenergebnis von € 17,5 Mio. (Vorperiode: € 20,8 Mio.) erzielt werden.

Umsatzentwicklung besser als Verkehrsentwicklung
Im ersten Quartal 2009 wurden Umsatzerlöse in Höhe von € 121,4 Mio. (Vorperiode: € 128,8 Mio.) erzielt, was einem Rückgang von 5,7 Prozent entspricht, der jedoch deutlich unter dem der Verkehrsentwicklung liegt. Zu diesem Verlauf trugen alle Segmente mit Ausnahme des Segments Airport bei; aufgrund der erstmaligen Anwendung von IFRS 8 wurden die Segmente neu strukturiert. Der Umsatz des Segments Airport ist im Vergleich zur Vorperiode um 9,2 Prozent gesunken. Das Segment Handling verzeichnet einen Rückgang von 2,5 Prozent, das Segment Retail & Properties ein Minus von 4,2 Prozent. Die Umsätze des Berichtssegments „Sonstige Segmente“ reduzierten sich um 5,4 Prozent. Der durchschnittliche Marktanteil des Segments Handling erhöhte sich im Vorjahresvergleich um 1,5 Prozentpunkte auf 90,6 Prozent. Dies ist auch darauf zurückzuführen, dass die Umsätze aus der Vorfeldabfertigung um € 1,5 Mio. oder 5,8 Prozent gesteigert werden konnten.

Verkehrsrückgang setzt sich fort
Am Flughafen Wien wurden im Zeitraum Jänner bis März 2009 3.660.091 Passagiere gezählt, ein Minus von 14,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Verkehr nach Osteuropa verzeichnete einen Rückgang um 18,3 Prozent, der Westeuropaverkehr sank um 13,9 Prozent. Am geringsten von der allgemeinen Wirtschaftskrise betroffen war der Verkehr der Region Naher Osten mit einem Minus von 4,8 Prozent. Eine Analyse der Verkehrsentwicklung nach Airlines zeigt, dass der Passagieranteil der Austrian Airlines Gruppe mit 48,3 Prozent (Vorperiode: 48,8%) weiter rückläufig ist, zugunsten der Low-Cost-Carrier, die mit 12,3 Prozent den geringsten Passagierrückgang verzeichnen mussten. Das Höchstabfluggewicht (MTOW) war mit 1.643.920 Tonnen um 10,2 Prozent niedriger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Frachtvolumen (Luftfracht und Trucking) sank um 19,1 Prozent auf 54.220 Tonnen, die Flugbewegungen in Summe um 10,4 Prozent auf 56.820. Der Sitzladefaktor verringerte sich um 2,1 Prozentpunkte auf 61,3 Prozent.

Investitionen

Die größten Investitionen im ersten Quartal 2009 entfielen mit € 10,2 Mio. auf die Terminalerweiterung VIE-Skylink, mit € 12,5 Mio. auf die Rampe Vorplatz VIE-Skylink, mit € 2,7 Mio. auf die Feuerwache und Checkpoints und mit jeweils € 0,8 Mio. auf die Vorfelderweiterung Nordost und die Sicherheitssysteme.

Ausblick

Die Verkehrszahlen für April zeigen einen weiteren Rückgang in allen Verkehrssegmenten. Gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres sank die Gesamtanzahl der abgefertigten Passagiere um 9,5 Prozent. Die Flugbewegungen nahmen um 12,6 Prozent und die Summe des Höchstabfluggewichts (MTOW) um 8,8 Prozent ab. Das Passagieraufkommen (Linien- und Charterverkehr) nach Osteuropa verzeichnete im April 2009 ein Minus von 22,1 Prozent. Die übrigen europäischen Destinationen weisen einen Rückgang von 7,9 Prozent auf. Aufgrund der Verkehrsentwicklung der ersten Monate hat der Flughafen Wien seine Verkehrsprognose für 2009 überarbeitet und prognostiziert Rückgänge bei den Passagieren von 9 Prozent, beim Höchstabfluggewicht (MTOW) und bei den Bewegungen von je 8 Prozent. Daraus ergibt sich ein erwartetes Passagieraufkommen von rund 18 Mio. Passagieren am Flughafen Wien bis Ende 2009.

Für den Zeitraum 2009 bis 2013 sind nunmehr Gesamtinvestitionen in Höhe von € 937 Mio. (exklusive Grundstücke) geplant, wovon € 242 Mio. auf verschiebbare Projekte entfallen. Die Investitionen in nicht-verschiebbare Projekte in Höhe von € 695 Mio. betreffen mit € 633 Mio. Erweiterungsprojekte und mit € 62 Mio. Ersatzinvestitionen. Eine zeitliche Zuordnung der Investitionen soll im zweiten Quartal 2009 erfolgen.

Pressestelle Flughafen Wien AG

Drucke diesen Beitrag

  XFW am 26.05.2009
Geschrieben von: Airbus-Aktuell - 26.05.2009, 18:13 - Forum: Pictures Airbus Finkenwerder/ Airbus Toulouse (EDHI/XFW und TLS/LFBO) - Antworten (2)

Erst eins, dann zwei, dann ....Big Grin

[Bild: yvpntg.jpg]

[Bild: yplvyt.jpg]

[Bild: eguual.jpg]

[Bild: uy8h3.jpg]

[Bild: rl9td9.jpg]
Singapore Airlines F-WWSP-0019 A380-841

[Bild: 5byq4h.jpg]

[Bild: 1fskh2.jpg]
Alitalia F-WWBK-3921 A320-216

Gruß

Drucke diesen Beitrag

  Fort Lauderdale Airport (FLL) Nov. 2008
Geschrieben von: Quax - 26.05.2009, 08:38 - Forum: Airports Weltweit - Antworten (5)

[Bild: qg3p8vnq4hvf.jpg]
N686AA

[Bild: qxpp5mvne5i4.jpg]
C-GTSX

[Bild: wm39ej3ypf37.jpg]
N410WN

[Bild: 322oezohepqu.jpg]
C6-BFJ

[Bild: e8zaers5z238.jpg]
XA-RIE

[Bild: ntb2e1g2eudk.jpg]
N748SW

[Bild: cdeuasgabzbp.jpg]
N645JB

[Bild: 7fjujnf1525r.jpg]
N2225

[Bild: ofeinufjbtr.jpg]
C6-BFI

[Bild: n68kwd76htd.jpg]
N922UW

[Bild: 2l9xkcncw7vl.jpg]
N945AT

[Bild: x4nq6bxcv7uv.jpg]
6Y-JMK

[Bild: iueze1atw45.jpg]
N658JB

[Bild: eogae3uuw297.jpg]
N231JB

[Bild: 7hku3cchc4xs.jpg]
N937FR

[Bild: rkurpl9azkbu.jpg]
6Y-JMR
[Bild: o3wcbplltuiq.jpg]
N737QS

[Bild: m63b4zzt3pgu.jpg]
N33502

[Bild: r38g3om2whg3.jpg]
N612DL

Alle Bildrechte bei Quax!
Gruß Quax Rolleyes

Drucke diesen Beitrag

  HAM/EDDH am 25.05.09
Geschrieben von: Pilot - 25.05.2009, 21:09 - Forum: Pictures Hamburg Airport (EDDH/HAM) - Antworten (3)

Danke an Tower für die Information.

[Bild: DSC_2598.jpg]
CL-600-2A12 Challenger 601 (12+03)

[Bild: DSC_2607.jpg]
Cirrus Airlines Dornier Do-328-110 (D-CPRW)

[Bild: DSC_2726.jpg]
TUIfly Boeing 737-8K5 (D-AHFW)

[Bild: DSC_2629.jpg]

[Bild: DSC_2939.jpg]
IZair Airbus A320-233 (TC-IZL)

[Bild: DSC_2822.jpg]

[Bild: DSC_3064.jpg]
LOT Charters Boeing 737-45D (SP-LLA)

[Bild: DSC_3034.jpg]
InterSky De Havilland Canada DHC-8-314Q (OE-LIA)

Drucke diesen Beitrag

  Mit Germanwings in den ewigen Frühling
Geschrieben von: Pressedienst - 25.05.2009, 21:01 - Forum: Germanwings - Keine Antworten

Ab dem kommenden Winterflugplan stehen mit Gran Canaria und Teneriffa zwei Kanaren-Inseln mit Schönwettergarantie im Flugplan / Dienstag Buchungsstart

Köln/Bonn, 25. Mai 2009- Ab dem kommenden Winter stürmen die deutschen Günstig-Fans endlich auch die Kanaren: Erstmals fliegt dann Germanwings von Köln/Bonn aus die spanische Inselgruppe mit Schönwettergarantie im Atlantik an. Die Airline startet ab dem 25. Oktober 2009 zu den zwei neuen Sonnen-Zielen Las Palmas auf Gran Canaria und Santa Cruz auf Teneriffa. Ab morgen, Dienstag, 26. Mai 2009 (12.00 Uhr), kann die Reise in den Süden auf http://www.germanwings.com gebucht werden.

Die beiden kanarischen Inseln stehen bei deutschen Urlaubern nicht nur wegen ihrer fantastischen Badestrände hoch im Kurs. „Die Inseln des ewigen Frühlings“ locken auch immer wieder viele Gäste, die hier im ganzjährig milden Klima „überwintern“ und dem ungemütlichen Winter in den nördlichen Gegenden Europas entfliehen. Doch auch durch die landschaftliche und kulturelle Vielfalt haben sich Gran Canaria und Teneriffa einen Spitzenplatz in der Gunst der Deutschen erobert.

Gran Canaria lässt jeden Urlaubertraum wahr werden. Der Süden verwöhnt die Besucher mit endlosen Sandstränden, azurblauem Meer und Sonne satt. Die hervorragende touristische Infrastruktur an der Costa Meloneras, Maspalomas, Playa del Inglés, San Agustín und rund um Puerto Mogán – dem Venedig des Südens – bietet darüber hinaus ein Unterhaltungsangebot, das keine Wünsche offen lässt: Urlaubsfeeling pur. Im Norden der Insel breitet sich eine vielfältige Vegetation aus: Faszinierende Lorbeerwälder erstrecken sich hier, und in höheren Lagen wachsen Kiefern. Das Terrain rund um den erloschenen Vulkans Pico de las Nieves ist ein ideales Revier für Trekkingtouren und für Mountainbiker. Und ein romantischer Abendspaziergang auf der Strandpromenade, dem Paseo de las Canteras, von Las Palmas ist unvergesslich.

Die zweite neue Sonnen-Destination von Germanwings ist Santa Cruz de Tenerife. Die Hauptstadt der größten Kanaren-Insel verzaubert ihre Gäste nicht nur jedes Jahr mit einem Karneval, der es an Farbenpracht und Stimmung leicht mit Rio aufnehmen kann. Auch sonst kommen Kultur-Fans in der Altstadt mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten, Museen und Galerien nicht zu kurz. Und wer die Stadtmauern verlässt, den verführt Teneriffa mit seinen landschaftlichen Reizen: dem Orotava-Tal, der Höllenschlucht bei Adeje sowie fruchtbaren Tälern – und über allem thront der Teide. Nicht nur für die Kleinen ein Muss: der Loro Park mit der größten Papageiensammlung der Welt. Und wer im Atlantik baden möchte? Nur zu – auch im Dezember ist das Wasser noch 20 Grad warm. Kein wunder also, dass Teneriffa zu den Top-Traumzielen der Deutschen zählt.

Und Germanwings bringt alle, die im Winter reif für die Inseln sind, hin. Vom 25. Oktober an hebt immer sonntags um 8.00 Uhr ein Airbus A319 mit Platz für 150 Gäste in Köln/Bonn ab. Er landet um 11.50 Uhr Ortszeit in Tenerife Sur. Der Rückflug startet um 12.40 Uhr Ortszeit und erreicht die Rheinmetropole um 18.15 Uhr.

Von Köln/Bonn nach Las Palmas startet Germanwings ab dem 31. Oktober immer samstags um 8.55 Uhr. Ankunftszeit ist 12.45 Uhr. Der Rückflug startet um 13.35 Uhr Ortszeit und endet um 19.05 Uhr in Köln/Bonn. Optimale Anbindungen bietet Germanwings auch für Flüge ab Berlin und Hamburg nach Las Palmas.


Pressestelle Germanwings

Drucke diesen Beitrag