Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 1.009
» Neuestes Mitglied: MaltixA380
» Foren-Themen: 12.915
» Foren-Beiträge: 38.142

Komplettstatistiken

Benutzer Online
Momentan sind 227 Benutzer online
» 1 Mitglieder
» 226 Gäste
digro_HAM

 
  Frauen auf dem Weg zur Industriemeisterin – Neues Förderprogramm bei Airbus
Geschrieben von: Pressedienst - 08.03.2012, 17:50 - Forum: Airbus Pressemitteilungen - Keine Antworten

8. März 2012

Mit einem neu gestalteten Förderprogramm für Industriemeisterinnen will Airbus in Deutschland Frauen auf ihrem Weg in Führungspositionen im gewerblich-technischen Bereich unterstützen. Ende Januar sind 24 Mitarbeiterinnen aus unterschiedlichen Produktionsbereichen des Flugzeugherstellers in dem Projekt an den Start gegangen. „Frauenförderung ist auf jeder Ebene im Unternehmen erforderlich, Für ein Industrieunternehmen wie Airbus ist die Meisterebene dabei ein besonders wichtiger Schwerpunkt“, sagte Joachim Sauer, Arbeitsdirektor von Airbus in Deutschland.

Das Programm sieht vor, dass die Mitarbeiterinnen in Teil- oder Vollzeit die IHK-zertifizierte Qualifikation der Industriemeisterin erlangen. Weiterhin stehen begleitende Trainingsmaßnahmen sowie Mentoring und Coaching auf dem Plan. Airbus übernimmt die gesamten Ausbildungskosten sowie 50 Prozent der auf die Meisterschule entfallenden Arbeitszeit.

Die Mitarbeiterinnen stammen aus diversen Produktionsbereichen. Dabei reicht die Spanne von Strukturmontage über Flügelausrüstung bis zur Lackierhalle. Die Frauen streben ihren Meisterinnentitel in den Fachgebieten Metall, Elektrik und Faserverbundwerkstoffe an. Insgesamt dauert die Weiterbildung in der Regel 9 Monate in Vollzeit bzw. 2,5 Jahre berufsbegleitend. Die Mitarbeiterinnen sind an den Airbus-Standorten Hamburg, Bremen und Stade beschäftigt.

[Bild: 2540,airbusEHRPS.jpg]
Copyright © Airbus

Die angehenden Industriemeisterinnen bei Airbus in Hamburg gemeinsam mit Joachim Sauer, Arbeitsdirektor von Airbus in Deutschland (Bildmitte, rechts) sowie Johann Dahnken, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats (Bildmitte, links).


Airbus Press Office

Drucke diesen Beitrag

  Betaversion flightradar 24
Geschrieben von: Pilot - 08.03.2012, 17:46 - Forum: Allgemein luftfahrtbezogene Themen - Antworten (7)

Seit dem 16.02.12 hat flightradar 24 eine Betaversion ins Netz gestellt. Diese Version finde ich persönliche sehr gut gelungen.
Das Neuste ist, per klick auf einem Airport, sieht man den inbound und outbound.


[url]http://beta.flightradar24.com/[/url]

Drucke diesen Beitrag

  XFW/EDHI am 08.03.2012 Finkenwerder
Geschrieben von: Airbus-Aktuell - 08.03.2012, 15:54 - Forum: Pictures Airbus Finkenwerder/ Airbus Toulouse (EDHI/XFW und TLS/LFBO) - Antworten (8)

Heute einmal wieder vor Ort Cool. Aber Gaubenfotos kommen auch noch Big Grin.

[Bild: 2521,1493fwwsu0078DLSAV.jpg]
Malaysia F-WWSU-0078 A380-841

[Bild: 2522,1522dauba50526M2I0.jpg]
easyJet D-AUBA-5052 A320-214

[Bild: 2524,1573davzn507425E4L.jpg]
Gulf Air D-AVZN-5074 A321-231

[Bild: 2530,dsc1528ETDIN.jpg]

[Bild: 2532,dsc15411LYUV.jpg]

[Bild: 2523,1547fwwag01018JZZV.jpg]

[Bild: 2533,dsc1560GO2SA.jpg]

[Bild: 2525,1583fwwag0101FYBEB.jpg]

[Bild: 2526,1607fwwag0101QO634.jpg]

[Bild: 2527,1616fwwag0101V6GE7.jpg]

[Bild: 2528,1621fwwag01011AKTJ.jpg]
Emirates F-WWAG-0101 A380-861

[Bild: 2529,1717fwwaf0099ASS0H.jpg]
Air France F-WWAF-0099 A380-861

[Bild: 2531,1650davzm5065EKYMT.jpg]
Saudi Arabian D-AVZM-5065 A321-211

Gruß

Helmut

Drucke diesen Beitrag

  Korean Air startet tägliche A380-Flüge am 25. März, nonstop von Frankfurt nach Seoul
Geschrieben von: Pressedienst - 07.03.2012, 21:20 - Forum: Korean Air - Antworten (2)

Seoul, 7. März 2012. Jetzt ist es offiziell: Korean Air nimmt mit Beginn des Sommerflugplans am 25. März 2012 tägliche Nonstop-Flüge mit dem Airbus A380 von Frankfurt nach Seoul auf. Damit ersetzt die Airline die bislang auf dieser Strecke eingesetzten Maschinen vom Typ Boeing 777-300ER.
Täglich wird um 19:45 Uhr in Frankfurt eine der dann insgesamt sechs A380-Maschinen unter der Flugnummer KE906 in Richtung Korea starten und am Folgetag um 13: 05 Uhr in Seoul/Incheon landen. Der Rückflug mit der Nummer KE905 wird um 12:50 Uhr in Seoul/Incheon abheben und am selben Tag um 17:45 Uhr in Frankfurt ankommen (alle Zeiten sind Ortszeiten). Die Flugzeit beträgt auf dem Hinflug rund zehneinhalb Stunden, auf dem Rückflug rund zwölf Stunden.

„Der Einsatz des neuen A380 auf der Strecke von Frankfurt nach Seoul ist ein weiterer Meilenstein für Korean Air. Wir freuen uns, dass wir Reisende aus Deutschland mit der modernen und hochwertigen Ausstattung und dem exzellenten Service an Bord unseres A380 begeistern können“, sagt Sung Hwan Jung, Regional Manager von Korean Air in Deutschland.
Der A380 von Korean Air ist einer der geräumigsten in der ganzen Branche und verfügt über lediglich 407 Sitzplätze: zwölf in der First Class und 301 in der Economy Class auf der ersten Ebene. Die Prestige Class, die Business Class von Korean Air, bietet auf dem gesamten Oberdeck 94 Sitze, die sich zu einem flachen Bett verstellen lassen, mit einem Sitzabstand von 188 Zentimetern und extra großen Abständen zu den benachbarten Sitzen. Die Sitze bieten Komfort und Privatsphäre, die bei anderen Airlines First-Class-Passagieren vorbehalten sind. Der Sitzabstand in der Economy Class beträgt 86 Zentimeter. Korean Air ist die erste Fluggesellschaft, die das gesamte Oberdeck des A380 für Geschäftsreisende reserviert und so die elegante Atmosphäre eines Privatjets schafft.
In der eleganten Bar-Lounge, der Celestial Bar, können Reisende eine feine Auswahl an exklusiven Cocktails genießen und sich während des Fluges erholen und entspannen. Im Duty Free Showcase erleben die Fluggäste eine völlig neue Dimension des Einkaufens an Bord.Auch die Bordmenüs sind Teil des exklusiven Flugerlebnisses bei Korean Air. Die Menüs werden auf feinem Wedgewood-Porzellan serviert und sind ein Zeichen der stilvollen Eleganz von Korean Air. Die Airline wurde für ihre Menüs an Bord mehrmals mit dem Mercury-Award ausgezeichnet – unter anderem für das Bibimbap, ein nährstoffreiches Gericht aus Reis, Gemüse und Fleisch.
Derzeit setzt Korean Air den A380 auf den Strecken von Seoul/Incheon nach Tokio/Narita sowie nach Hong Kong, New York, Los Angeles und Paris ein. Weitere vier von insgesamt zehn der hochmodernen Großraumflugzeuge werden bis zum Jahr 2014 an die Fluggesellschaft ausgeliefert. Korean Air ist die erste Fluggesellschaft in Nord-Ost-Asien, die den Airbus A380 einsetzt, und die sechste weltweit.

Drucke diesen Beitrag