All Nippon Airways verbindet ab 30. März täglich Düsseldorf und Tokio


  • Yokoso, Herzlich willkommen! Düsseldorf Airport bietet seinen Kunden mit Beginn des Sommerflugplans 2014 eine weitere attraktive Langstrecke an: Japans größte Fluggesellschaft, All Nippon Airways (ANA), wird ab dem 30. März täglich nonstop von Düsseldorf das Drehkreuz Tokio-Narita anfliegen. Damit stärkt die Star Alliance-Airline die Fernstreckenkompetenz von NRWs wichtigstem Flughafen. Gemeinsam mit den Joint Venture-Partnern Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines ergeben sich sowohl für Outgoing- als auch für Incoming-Passagiere beste Anschlussverbindungen innerhalb Deutschlands und Europas.


    Dank der neuen Verbindung wird mit der Boeing 787 erstmals auch der Dreamliner Düsseldorfer Boden berühren. Bei Boeings modernstem Flugzeug handelt es sich um ein zweistrahliges Langstrecken-Verkehrsflugzeug, dessen Rumpf zu einem Großteil aus kohlestofffaserverstärktem Kunststoff besteht. Der Dreamliner gilt als ausgesprochen passagierfreundlich und überzeugt durch einen reduzierten Kerosinverbrauch und geringere Schallemissionen bei Start und Landung.


    „Nach 23 Jahren freuen wir uns wieder auf eine Direktverbindung zwischen Japan und Düsseldorf. Diese Strecke wird unserer Region sehr gut tun. Denn in Nordrhein-Westfalen leben über 10.000 Japaner, 6.500 von ihnen alleine in Düsseldorf“, erklärte Flughafengeschäftsführer Thomas Schnalke. „Außerdem existieren traditionell sehr enge Wirtschaftsbeziehungen zwischen den beiden Wirtschaftsräumen. Der neue Service der ANA drückt zudem die Attraktivität unserers Airports für Fernstrecken in Richtung Asien aus.“


    Das Handelsvolumen zwischen Japan und Nordrhein-Westfalen betrug 2012 über acht Milliarden Euro. Mehr als 500 japanische Unternehmen haben ihren Firmensitz in NRW, davon 421 in Düsseldorf und Umgebung. Weltbekannte Marken wie Fujifilm, Mazda, Toyota, Nissan, Toshiba, Canon, Sony, NEC oder Yamaha sichern in der Region viele Arbeitsplätze.


    Im vergangenen Jahr reisten rund 50.000 Menschen aus dem Einzugsgebiet des Düsseldorf Airport nach Japan – bis jetzt vorwiegend über Paris, London, Amsterdam, Frankfurt oder München. Mit der Streckenaufnahme im März wird ANA ihren Pendelbus zum Flughafen Frankfurt einstellen.