126 junge Menschen beginnen ihr Berufsleben in der Lufthansa Technik Gruppe

  • Ausbildung bleibt wichtiges Instrument zur Sicherung des zukünftigen Fachkräftebedarfs


    Lufthansa Technik startet mit der Ausbildung künftiger Fachkräfte: 126 junge Menschen beginnen 2021 eine Ausbildung in einem flugzeugtechnischen, industriellen oder logistikorientierten Beruf. Auch in schwierigen Zeiten will Lufthansa Technik den künftigen Bedarf an bestens ausgebildeten Fachkräften selber decken.

    Trotz Luftfahrtkrise und struktureller Veränderungen des Unternehmens setzt Lufthansa Technik AG auch in anspruchsvollen Zeiten auf die Ausbildung von hoch qualifizierten Arbeitskräften - und das seit mehr
    als sechs Jahrzehnten. Das Unternehmen will gerade jetzt junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewinnen, die in einer faszinierenden und anspruchsvollen Branche arbeiten wollen.

    "Wir verstehen Ausbildung als ein langfristiges Instrument und dieses braucht Kontinuität", sagt Barbara Körner, Leiterin Ausbildung und Duale Studenten bei Lufthansa Technik. "Nur dann können alle beteiligten Schnittstellen wie Ausbilder, Fachbereiche, betriebliche Einsatzbereiche und Berufsschule eine optimale Ausbildungsqualität erbringen. Vor diesem Hintergrund hat sich Lufthansa Technik bewusst dafür entschieden, die Ausbildungsaktivitäten aufrecht zu erhalten. Lediglich die Anzahl an Plätzen wurde krisenbedingt angepasst."

    In Hamburg starten in diesem Monat 109 junge Menschen in ihre Ausbildung, in Frankfurt sind es 16 und am Standort München einer. Von den neuen Ausbildungsplätzen entfallen 109 direkt auf die Lufthansa Technik AG, die restlichen auf die Lufthansa Technik Logistik Services und die LEOS (siehe Auflistung unten). Damit sind jetzt insgesamt rund 650 junge Menschen bei der Lufthansa Technik Gruppe in Deutschland in Ausbildung oder in einem dualen Studiengang.

    Der Frauenanteil liegt - wie auch im Vorjahr - bei gut vierzehn Prozent. Lufthansa Technik wird ihre Aktivitäten weiter ausbauen, um gezielt Schülerinnen über die vielfältigen Möglichkeiten in der Ausübung technischer Berufe zu informieren. Ursprünglich war auch für dieses Jahr eine höhere Zahl an neuen Auszubildenden geplant. Der durch COVID-19 verursachte massive Rückgang in der weltweiten Luftfahrt und in der Einlastung in vielen Unternehmensteilen machte jedoch erneut eine entsprechende Bedarfsanpassung erforderlich. Ausbildungszahlen nach Standort und Fachrichtung:


    Lufthansa Technik AG, Standort Hamburg (Ausbildungsstart 2. August), insgesamt 101: - 23 Elektroniker:innen für Geräte und Systeme - 24 Fluggerätmechaniker:innen Instandhaltung - 17 Werkzeugmechaniker - 14 Fluggerätmechaniker:innen Triebwerkstechnik - 12 Fluggerätmechaniker:innen Fertigungstechnik - 6 Fluggerätelektroniker:innen - 5 Oberflächenbeschichter


    Lufthansa Technik AG, Standort Frankfurt (Ausbildungsstart 16. August), insgesamt 8: - 8 Fluggerätmechaniker:innen Triebwerkstechnik


    Lufthansa Technik Logistik Services, Standort Hamburg (Ausbildungsstart 2. August), insgesamt 8: - 6 Fachkräfte für Lagerlogistik - 2 Kaufleute für Speditions- und Logistikdienstleistungen


    Lufthansa Technik Logistik Services, Standort Frankfurt (Ausbildungsstart 16. August), insgesamt 7: - 6 Fachkräfte für Lagerlogistik - 1 Kaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistungen


    LEOS (Lufthansa Engineering and Operational Services), Standort Frankfurt (Ausbildungsstart 16. August), insgesamt 1: - 1 KFZ-Mechatroniker


    LEOS (Lufthansa Engineering and Operational Services), Standort München (Ausbildungsstart 16. August), insgesamt 1: - 1 KFZ-Mechatroniker


    Copyright-Lufthansa-Technik


    Lufthansa Technik:
    Der Lufthansa Technik-Konzern ist mit rund 35 Tochter- und Beteiligungsunternehmen einer der weltweit führenden Anbieter flugzeugtechnischer Dienstleistungen. Mehr als 22.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für den international zertifizierten Instandhaltungs-, Herstellungs- und Entwicklungs-betrieb tätig. Das Angebot von Lufthansa Technik umfasst das gesamte Service-Spektrum für Verkehrs-, VIP- und Special Mission-Flugzeuge. Dazu gehören die Wartung, Reparatur, Überholung und Modifikation von Triebwerken, Komponenten sowie Fahrwerken, aber auch die Herstellung von innovativen Kabinen-produkten und eine digitale Flottenbetreuung.

Comments